Schon mit 24 Jahren Chefmetzger

Vertrauen schenken, Vertrauen zurückbekommen. Hier einer der Pfeiler der Unternehmenskultur von Renmans. Dies erklärt, warum unsere Angestellten oft sehr lange bei uns bleiben und warum wir lieber unser eigenes Personal fördern. Aussage von Steven aus Westmalle.

Eine Offenbarung

„Es ist etwas Besonders passiert, als ich Studentenjobber bei Renmans war. Die Atmosphäre im Team, die Arbeit mit dem Fleisch, der Chef und seine Leidenschaft für seinen Beruf: Ich war sehr beeindruckt: „Das will ich auch.“ Ich wollte also Metzger werden. Deshalb traf ich im letzten Jahr der Oberschule die drastische Entscheidung, Auszubildender zu werden. Nicht selbstverständlich, aber meine Entscheidung stand fest.“ 

 

 

 

Der Zweck heiligt die Mittel

„Während meiner Ausbildung habe ich die Schule und die Arbeit bei Renmans kombiniert. Dank meines Chefs, der mich unter seine Fittiche genommen und viel Zeit in meine Ausbildung gesteckt hat, bin ich sehr jung Metzger Assistent geworden. Jetzt mit 24 Jahren leite ich schon mein eigenes Geschäft in Malle! Sehr jung Verantwortung zu übernehmen finde ich fantastisch, man strengt sich doppelt an, um dieses Vertrauen zu verdienen.“ 

 

 

 

 

Zukunftsprojekt

„Natürlich würde ich gern weiterkommen in einem größeren Geschäft oder als Gruppenchef, wer weiß? Aber im Augenblick bin ich sehr glücklich. Hier habe ich ein kleines, super Team. Man würde alles für den anderen tun. Für den Kunden natürlich auch, denn als Endziel ist dies unser Hauptzweck: Den Kunden mit einem Lächeln nach Hause gehen zu sehen und ihn wiederzusehen!“